Feuerwehr Brachwitz

Die Freiwillige Feuerwehr in Brachwitz

Schlagwort: Brand

Einsatz 12-2018 Ödlandbrand – FF Brachwitz

Einsatz 12-2018 Ödlandbrand – FF Brachwitz

Datum: 15.05.2018

Uhrzeit :  14:15 bis 16:00

Fahrzeuge: TSF-W

Kameraden: 1/4

Ereignis: Das Einsatzstichwort lautete Ödlandbrand. Von einem Hubschrauber gesichtet wurde umgehend die Feuerwehr Brachwitz und Friedrichsschwerz alarmiert. In der Nähe der Straße nach Friedrichsschwerz wurde das Feuer entdeckt. Bei der Ankunft gab es keine lodernden Flammen mehr, trotzdem musste mit dem Schnellangriff sämtliche Glutnester gelöscht werden.

Vielen Dank an alle Kameraden für ihren Einsatz.

 

 

 

 

 

 

Einsatz 07-2018 Brand- FF Brachwitz

Einsatz 07-2018 Brand – FF Brachwitz

Datum: 19.04.2018

Uhrzeit :  05:53 bis 06:08

Fahrzeuge: TSF-W, MTF

Kameraden: 1/7

Ereignis: Das Einsatzstichwort war Brand von Unrat. Am frühen Morgen wurde eine starke Rauchentwicklung über dem Wohnhaus entdeckt und die Kameraden der Feuerwehr alarmiert. Kurze Zeit später konnte der Brand in Augenschein genommen werden. Der Hausbesitzer wurde belehrt und löschte den Brand selbst.

Vielen Dank an alle Kameraden für ihren Einsatz.

 

 

Einsatz 05-2018 Schneeverwehungen – FF Brachwitz

Einsatz 05-2018 Schneeverwehungen – FF Brachwitz

Datum: 17.03.2018

Uhrzeit : 23:10 bis 23:50

Fahrzeuge: LF8, MTF

Kameraden: 1/6

Ereignis: Durch Schneefall und starken Ostwind wurde die Morlstraße am Ortsausgang Brachwitz stark zugeweht. Zwei PKWs fuhren sich fest und konnten sich nicht mehr selbst aus dem Schneewehen befreien. Dank der Kameraden der Feuerwehr Brachwitz und dem guten alten LO wurden die Fahrzeuge sehr schnell befreit. Die Straße blieb jedoch unpassierbar.

Vielen Dank an alle Kameraden für ihren Einsatz.

 

 

Einsatz 04-2018 Scheunenbrand – FF Brachwitz

Einsatz 04-2018 Scheunenbrand – FF Brachwitz

Datum: 24.02.2018

Uhrzeit : 22:30 bis 23:00

Fahrzeuge: TSF-W

Kameraden: 1/4

Ereignis: Das Einsatzstichwort war „Scheunenbrand“ und da ist Eile angebracht. Schnell rückten die Kameraden der Feuerwehr Brachwitz zum Ereignisort in der Ortschaft Döblitz aus. Angekommen erwies sich der vermeintliche Scheunenbrand zum Glück als harmloser Kleinbrand in einem Straßengraben. Kurze Zeit später war der Einsatz beendet.

Vielen Dank an alle Kameraden für ihren Einsatz.

 

Einsatz 03-2018 Brand in Wohnhaus – FF Brachwitz

Einsatz 03-2018 Brand in Wohnhaus – FF Brachwitz

Datum: 20.02.2018

Uhrzeit : 11:40 bis noch im Einsatz

Fahrzeuge: TSF-W

Kameraden: 1/4

Ereignis: In einem Wohnhaus in der Fährstraße kam es zur einem Brand mit starker Rauchentwicklung.  Als die Kameraden am Einsatzort ankamen, stand der Dachstuhl schon voll in Flammen. Ein Lageerkundung brachte traurige Gewissheit. Leider kommt die Bewohnerin des Hauses nur noch tot geborgen werden. Es waren  mehrere Nachbarfeuerwehren unter anderem mit einer Drehleiter im Einsatz. Außerdem wurden die Kameraden durch Polizei und Rettungsdienst unterstützt. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude konnte verhindert werden.

 

Vielen Dank an alle Kameraden für ihren Einsatz.

FF Brachwitz informiert – Gefahren in der Weihnachtszeit

FF Brachwitz informiert – Gefahren in der Weihnachtszeit

Die Feuerwehr Brachwitz gibt sieben Tipps für eine sichere Adventszeit und Weihnachtszeit.

Flackernde Lichter verbreiten in der dunklen Adventszeit besinnliche Stimmung in der Wohnung. Wenn jedoch aus dem romantischen Kerzenschein ein richtiges Feuer wird, ist es ganz schnell aus mit der Besinnlichkeit. Die Feuerwehren appellieren an die Umsicht der Bürger, Feuergefahren zu minimieren: „Jedes Jahr ereignen sich in Deutschland in der Adventszeit mehrere tausend folgenschwere Brände, die durch den sorgsameren Umgang mit Kerzen und die größere Verbreitung von Rauchmeldern vermieden werden könnten“, erklärt Ralf Ackermann, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV).

Die Feuerwehren in Deutschland informieren zu diesem ersten Adventswochenende über die Brandrisiken in der Vorweihnachtszeit. „Unachtsamkeit etwa beim Umgang mit dem Adventskranz ist in dieser Zeit eine der häufigsten Ursachen für Wohnungsbrände“, sagt Ackermann. „Diese Brände werden meist viel zu spät entdeckt und führen dann oft zu Personenschäden durch Rauchgasvergiftungen.“

Rauchmelder in der Wohnung verringern dieses Risiko enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben. „Die Lebensretter gibt es schon für einen recht geringen Preis im Fachhandel. Sie sollten in keinem Kinderzimmer und in keinem Schlafzimmer fehlen und sind das ideale Geschenk zum Nikolaus oder zu Weihnachten“, appelliert der DFV-Vizepräsident.
Sieben Sicherheitstipps für eine sichere Adventszeit

Damit es gar nicht erst so weit kommt, helfen sieben einfache Tipps der Feuerwehr, Brände zu verhindern:

  • Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung.
  • Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.
  • Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen – Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!
  • Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie ganz heruntergebrannt sind.
  • Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und ist dann umso leichter entflammbar – ziehen Sie solche Brandfallen rechtzeitig aus dem Verkehr.
  • In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam. Diese sollten den VDE-Bestimmungen entsprechen.
  • Achten Sie bei elektrischen Lichterketten – etwa auf dem Balkon – darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden. 

Quelle: Deutscher Feuerwehrverband e.V.

Gefahren für Haustiere in der Adventszeit

Für uns ist es die weihnachtliche Dekoration, die unser Zuhause erst gemütlich macht und uns in die schöne weihnachtliche Stimmung versetzt, doch oft stellt sie eine Gefahr für die Haustiere dar.
Besonders Glaskugeln, der Weihnachtsbaum und die Kerzen sind für sie gefährlich.

Die Weihnachtsdeko wirkt wie magisch auf Katzen, Hunde und andere Kleintiere, denn sie sind sehr neugierig und halten sich oft in ihrer Nähe auf. Tierhalter sollten deswegen genau darauf achten, welche Deko sie verwenden, denn sie kann giftig oder zerbrechlich sein.

Besonders anziehend ist für die Katzen und Hunde der Weihnachtsbaum, viele Tiere springen in den Baum und werfen ihn um. Deswegen ist ein fester Baumständer wichtig und auch der Platz für den Baum sollte mit Bedacht ausgewählt werden.

Auch beim Schmuck des Baums sollte man statt zu zerbrechlichen Kugeln und bleihaltigem Lametta zu Deko aus Naturmaterialien wie z. B Holz oder Stroh greifen.
Haustiere lecken auch gern Duftöle oder Schneespray ab. Da diese aber giftige Substanzen enthalten, sollten sie vermieden werden, um die Tiere zu schützen.

Vergiften können sich die Tiere auch durch Pflanzen wie Misteln oder den Weihnachtsstern, da sie gern daran knabbern. Sie sollte man lieber nicht zuhause haben.

Vor allem bei Kerzen sollte man aufpassen, denn schon durch leichtes Berühren des Baumes kann ein Feuer ausgelöst werden und damit das Tier und das ganze Haus gefährden. Deshalb sollte man sich mit Tieren im Haus besser für elektrische Lichterketten entscheiden.

Man sollte die Tiere grundsätzlich nie ohne Aufsicht in der Nähe vom Weihnachtsbaum oder anderen gefährlichen Dekorationen herumlaufen lassen.

Auch beim Essen gibt es viele Gefahren, besonders Essensreste wie splitternde Geflügelknochen und Fischgräten sollten gleich weggeräumt werden.

Eine fast unbekannte Gefahr stellt auch die Schokolade dar, denn sie enthält den für Hunde und Katzen lebensgefährlichen Stoff Theobromin und sollte aus diesem Grund für die Tiere außer Reichweite sein.

Quelle: http://www.ffn.de/on-air/links-infos/natur-tiere/haustiere-weihnachten/

Video – Weihnachtsbaumbrand