In diesem Jahr fand das Jugendfeuerwehrzeltlager in der Stadt Braunsbedra statt.

Schon Tage zuvor wurden für das Zeltlager alle notwendigen Dinge zusammengepackt. Zwei große Zelte, um die Kinder und die Betreuer, sowie die Verpflegung unterzubringen. Ein Pavillon, welcher unseren großen Tisch vor Sonne schützt. An diesem haben wir gemeinschaftlich unserer Malzeiten eingenommen und viele spannende Stunden verbracht. Da mit großer Hitze zu rechnen war, wurde auch ein kleiner Pool von den Betreuern mitgenommen.

Das Zeltlager startet mit dem stressigsten Tag, dem Freitag, wo angereist wird, alles aufgebaut werden muss, Anmeldungen durchgeführt und natürlich die Nachtwanderung mit dem Stationsbetrieb gemeistert werden muss.

Kurz vor Mitternacht startete die Reise durch die Nacht und die Feuerwehrjugend von Brachwitz sah sich außergewöhnlichen Prüfungen ausgesetzt. Nicht unbedingt die typischen Feuerwehrprüfungen mit Knoten usw., sondern Teamgeist und Teamarbeit war angesagt.

Nach einer sehr kurzen Nacht begann ein sehr schöner Samstag, mit einem tollen Frühstück, kleinen Aufgaben und Spaß im Pool. So vergingen die Stunden bis zur Neptuntaufe, welches immer das Highlight eines jeden Zeltlagers ist. Unerwartet traf es diesmal unseren Jugendwart, welcher die Taufe mit Bravur meisterte.

Anschließend fuhren alle Kinder und Jugendlichen der Feuerwehren in das Naturbad Roßbach und verbrachten dort tolle Stunden im kühlen Nass.

Nach einem leckeren Essen wurde der Abend mit einer tollen Disco und unvergesslichen Momenten abgeschlossen.

Am Sonntag wurde ausgiebig gefrühstückt und dann zur spannenden Siegerehrung gegangen. Einen sehr guten sechsten Platz von 33 Feuerwehren konnte unsere Jugend erreichen. Darauf sind wir alle sehr stolz.

Nachdem wieder alles abgebaut und verstaut war, hieß es Abschied nehmen von Braunsbedra und diesem tollen Jugendfeuerwehrzeltlager 2019.

Einen großen Dank gebührt den Organisatoren und vor allem unserer Jugend. Wir sind stolz auf euch!!!

Mathias Hoßbach – Beirat Feuerwehr Brachwitz